5 Hilfsmittel gegen Misserfolge

Dieser Beitrag ist durch Fragen entstanden, die sinnvoll sind, sich periodisch zu stellen: 

  • Was funktioniert für mich?
  • Was funktioniert nicht für mich?
  • Wie handle ich als beste Version meiner selbst?

Die intuitiv geschriebenen Antworten dazu haben mir wieder einiges klar gemacht.

 

 

Ich kann dir diese Herangehensweise sehr empfehlen,

wenn du Klarheit suchst über deinen Status Quo und

eventuellen, sich anschleichenden Unzufriedenheiten auf den Grund gehen willst.

5 Hilfmittel gegen Misserfolge

Ein Misserfolg ist ein Erfolg, den du dir aktuell vermiest.

Ansonsten ist es einfach eine Erfahrung, die der Kurskorrektur dient, auf deinem Weg zum Ziel!

 

Wenn du weißt, wo du hinwillst,

wenn dein Anliegen, deine Herzensvision (wo du die beste Version lebst, die du dir aktuell vorstellen kannst) klar ist, 

dann ist deine Richtung klar, in die du deine Schritte lenkst. Deine Orientierung, deine Ausrichtung. 

 

Dann kannst du die Wirksamkeit jeden Schrittes daran messen, ob er dich mehr von dem leben lässt, der/die du im Grunde schon bist (sonst hättest du die Vision von dir nicht).

 

ACHTUNG!

Frag dich nicht: „welche Schritte wähle ich, die mich näher dorthin bringen, wo ich hin will“, denn das sagt aus, dass du noch nicht dort bist. Und dadurch entsteht ein MANGEL. Eine DISTANZ, die dich immer hinten nach hecheln lässt.

 

Du BIST schon alles, was du dir vorstellen kannst - und darüber hinaus noch sehr viel mehr, was noch darauf wartet, mit deinem Bewusstsein erschlossen zu werden…

 

Darum lautet 

 

 

HILFSMITTEL Nr. 1 (ohne Wertung der Reihenfolge):

Sein, wer du sein kannst!

Erinnere dich, was in dir wartet gelebt zu werden, in dem du dir immer wieder in Erinnerung rufst,

wer du in der besten Version deiner selbst bist - und sein willst!

 

Was kannst du und was kannst du sein?

Wenn jede Qualität, die du bewundernswert findest, auch für dich verfügbar wäre (und das ist sie), welche wäre das?

 

Großzügig mit deiner Liebe - in dir ruhend - klar in deinen Entscheidungen - für dich sorgend - spritzig und lebendig - unternehmungsmutig - abenteuerlustig - weiblich und anziehend - …

 

Dabei ist es hilfreich, von Vorwürfen, Bewertungen, Beurteilungen großen Abstand zu nehmen.

 

 

Wie sieht deine Welt aus, wenn du entfaltest, wer du bist? Dabei hilft dir:

HILFSMITTEL NR. 2:

Deine Vision für VOLL und WAHR nehmen.

Erinnere dich an deine Vision! Erinnere dich nicht nur, verbinde dich mit ihr so oft du kannst! 

 

Erwecke in dir das Gefühl, das in dir strahlt, wenn du genau so lebst, wie du dir’s in deinen kühnsten Träumen ausmalst!

Es geht nicht um die BILDER, sondern um die Empfindungen darin!

 

Also: was hörst du in deiner Vision?

Was riechst du?

Was schmeckst du?

Wie fühlt sich die Temperatur an deiner Haut an?

Mit wem sprichst du und worüber?

Wer ist Teil deiner Vision?

Nimm einen Gegenstand aus deiner Vision in die Hand, wie fühlt er sich an?

 

Kreiere so deutlich wie möglich eine ganzheitliche ERFAHRUNG deiner Vision, damit holst du dir die 96% UNTERBEWUSSTSEIN auf deine Seite! Oder anders gesagt: du gibst die Richtung vor, in die das Unterbewusstsein dich in seiner Großzügigkeit sehr achtsam steuert! 

 

Das macht es übrigens immer. Das bedeutet auch, dass das Leben, das du derzeit lebst, ist (unter anderem) das Ergebnis von dem ist, was du von dir hältst…

 

 

Und damit sind wir schon mitten beim 

HILFSMITTEL NR. 3:

Hingabe FÜR dich - auch in Gedanken

Achte - mit Hingabe - auf deine Gedanken,

auf das, was du dir über dich sagst

und womit du dich vom Kurs abhältst, denn:

 

Ausreden versauen uns unsere schönsten Ziele und zermürben unsere beste Motivation! Wenn wir ihnen glauben schenken.

 

Ausreden sind Gedanken, Sätze, Glaubenssätze, Richtlinien, die wir GEWOHNT sind, GEGEN uns einzusetzen.

 

GEGEN uns, unser Wohlbefinden, unsere Gesundheit, unser Glück ist alles, was uns in unserer Größe schmälert, was unsere Kraft absaugt, was unsere Freude vernichtet.

 

Zum Beispiel Sätze wie:

„Das wird nie was“

„Hab ich mir ja gleich gedacht“

„ICH doch nicht, Glück (Beziehung,…) ist für die anderen“

„ist ja nicht so wichtig.“

„Zähne zusammenbeißen und durch!"

„Eh nur… schnell/diesmal/heute/bei dieser einen Person“...

 

Überprüfe auch mal Redewendungen, wie „erst die Arbeit, dann das Vergnügen“, nach denen du dich richtest - 

machen sie dich größer, weiter, heller, oder schwerer, enger, kleiner?

 

Es geht um Wachstum, um deinen Samen, deinen Wesenskern, 

der in diese Welt gekommen ist um zu keimen und sich zu entfalten.

 

Daher ist die natürliche Orientierung klar: das Pflänzchen strebt der Sonne zu. Es wächst nicht ins Dunkel hinein.

Im Dunkel der Erde ist es verankert, verwurzelt, wird genährt im Schutze von Geborgenheit, umhüllt von Sicherheit.

 

HILFSMITTEL NR. 4:

Achte auf deinen Energie-Tank!

 

Wachstum braucht Ressourcen.

Je nachdem, wie du ein Pflänzchen düngst, gießt, darauf achtest, welche Lichtverhältnisse es braucht um optimal zu wachsen,

wirst du mit herrlichem Grün und wundervollen Blüten beschenkt - oder es kümmert dahin…

 

Und dabei kannst du dich ausschließlich an deinem Wohlbefinden orientieren! NICHT daran, wie die anderen tun!

Ein Kaktus hat andere Bedürfnisse, wie ein Moospolster, eine Sonnenblume braucht andere Bedingungen, wie eine Mimose.

 

Also: deinen Tank füllen heißt, alles "zu dir nehmen", was dich nährt und dabei unterstützt, die beste Version deiner selbst zu entfalten!

Das beginnt materiell bei Essen, Trinken, Schlafen,

geht weiter bei Gedanken-Nahrung (lesen, Medien, Gespräche) und 

endet noch lange nicht bei Herzens-Nahrung (mit welchen Menschen, welcher Umgebung umgibst du dich?).

 

Wir sind von unserem Grundpotential aus schon unterschiedlich, UND wir sind in ein sozio-kulturelles Umfeld hineingeboren, das Einfluss auf uns hat, das bedeutet: was uns aktuell gesättigt und zufrieden macht ist für jeden etwas anderes.

 

UND es bedeutet auch, es gibt veränderliche Anteile! (Komfortzone, du weißt schon...)

Wenn du gewohnt bist, Essen als nervendes Übel anzusehen, kann es Teil deiner Vision sein, Essen auch so richtig zu genießen. 

Wenn du gewohnt bist, alles alleine zu regeln, kann es Teil deines Wachstums sein, Partnerschaft oder Gemeinschaft kennen zu lernen und zu merken, dass du NIE alleine bist (auch wenn es streckenweise gar nicht so deutlich merkbar ist…)

 

Du verstehst, worauf ich hinaus will?...

 

 

HILFSMITTEL NR. 5:

Hol dir Partner an deine Seite!

 

 

 

Partner, die dich beflügeln, 

mit denen der Austausch gegenseitig befruchtend ist 

und das Geben und Nehmen keine Waagschale braucht!

 

Partner, die mit dir am selben Strang ziehen und die dir Kritik zutrauen,

die Querdenken und mitfühlen, deren Begegnung dich nähren und die du nährst.

 

Andere Menschen haben einen anderen Wahrnehmungsausschnitt - sie sind von anderen Menschen, anderen Zeiten, anderer Umgebung, anderen Erlebnissen geprägt und können dir neuen Schwung in deine Ansichten bringen! Du kannst mit Hilfe anderer deinen Wahrnehmungs-Horizont erweitern, du kannst andere Menschen mit ihren Erfahrungen erspüren, erfahren!

Eine Bereicherung für deine Gesamtheit!

 

Und halte dir in Erinnerung, dass du das Gleiche für andere bist! Niemand hat das gleiche Potential, wie du, in dieser Zusammensetzung, mit dieser Vorerfahrung, mit diesen Voraussetzungen usw.

 

Diese Partner können kommen und gehen. Das kann eine einzelne Begegnung sein oder eine Freundschaft über Jahre hinweg bedeuten.

Das kann ein Experte auf dem Gebiet oder in der Qualität sein, die du dir erschließen willst, oder jemand, der mit dir das gleiche Anliegen hat. Und, und, und...

 

 


Das sind bloß 5 Hilfsmittel aus unzähligen Möglichkeiten, die ich heute mir dir teilen will.

 

Was hast du für verlässliche Anker, die dich dabei unterstützen, das zu erreichen, was du für dich beschlossen hast?

Teil sie gerne mit uns in den Kommentaren!

 

Zum Schluss noch ein Definitionsvorschlag des vorbelasteten Begriffs „Disziplin“:

„Disziplin ist die Kraft, das kontinuierlich umzusetzen, was ich meiner Ganzheit entsprechend beschlossen habe.“

 

Denn deine Einzigartigkeit in ihrer Ganzheit zu leben, ist das größte Geschenk für die Welt!

Und das hat schon ziemlich viel mit Liebe zu tun. Findest du nicht?

 

Es grüßt dich herzlichst und freut sich auf unsere nächste Begegnung (on-/offline/telefonisch/geschrieben)

 

 

Deine Esther

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Ich bin Esther Hörl,

 

Vermittlerin zwischen innen und außen, Hirn und Herz, Geist und Körper, Spirit und Materie.

Ich sehe Menschen, wie sie ursprünglich gemeint sind und helfe ihnen, sich wieder mit Ihrem Wesenskern zu verbinden.

 

Dort finden sie die Antwort auf all ihre Fragen. Und ihr Glück.

 


KONTAKT      NEWSLETTER       FACEBOOK       INSTAGRAM